Kerwaskalender

Kerwaskalender

Kirchweih Kirchaich

jeweils am ersten Septemberwochenende

In Kirchaich versteht man es, die Kirchweih eine Woche lang zu feiern. Und spätestens am Kirchweihmontag, wenn die Strohbären ihren Tanz aufführen, ist das ganze Dorf auf der Straße. Seit vielen Jahren hat sich dieser Brauch in Kirchaich eingebürgert und lockt an diesem Tag immer wieder viele Gäste an.
Die „Aicher Moggl“ sorgen für ein buntes Programm während der ganzen Kirchweih, für das man allerhand Kondition aufbringen muss. Sogar einen eigenen „Kerwa-Bürgermeister“ bestimmen sie zu der Gaudi. Außerdem gibt es  z.B. noch eine Singstunde, Bierkastenstapeln, Kerwasfestgottesdienst, Maßkrugschieben,  und und und…

Der Brauch der Strohbären

Dieser Brauch ist in Franken sehr selten. Seinen Hintergrund hat er in grauer Vorzeit, als die Wintersonnenwende mit einem großen Fest gefeiert wurde. Man vertrieb dabei, in Stroh gehüllt, die bösen Geister und Krankheiten. Der Winter, der dem Frühling weichen sollte, wurde mit den Strohbären ausgetrieben. Stroh und Bär standen dabei für Wärme und Stärke.
Im schwäbisch-alemannischen Raum sind die Strohbären bis heute Figuren der Fasenacht. Nicht selten treten Strohbären aber auch an anderen Festtagen des Kirchenjahres in Erscheinung, wobei die bedeutendste Rolle außerhalb der Fasenacht das Brauchtum der Kirmesbären ist. Und solche findet man eben auch in Kirchaich.

 

Infos zu den weiteren Kirchweihen folgen zeitnah.

Gerne nehmen wir auch Textvorschläge für die weiteren Kirchweihen über gemeinde@oberaurach.de entgegen.